Mehr Nettoeinkommen durch Lohnkostenoptimierung

MEHR NETTOEINKOMMEN DURCH LOHNKOSTENOPTIMIERUNG

LohnkostenoptimierungLohnkostenoptimierung ist keine schwierige Sache. Für einen Arbeitgeber ist das Nettoeinkommen seines Arbeitnehmers die Grundlage für die Berechnung seiner Gesamtkosten. Aus dem Nettoeinkommen ergibt sich das Bruttoeinkommen. Zwischen Brutto- und Nettoeinkommen sind die Lohnnebenkosten angesiedelt. Diese Lohnnebenkosten sind ein ungeliebter Kostenfaktor für beide Parteien, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Diese zu senken, ist also im Interesse beider.

GehaltsAnalyse.net bietet Ihnen professionelle Hilfe zum Thema Lohnkostenoptimierung an. Das Ziel ist dabei, sowohl den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer als gleichberechtigte Partner einzubeziehen und beiden Seiten ihren Nutzen aufzuzeigen. Anders geht es nicht, denn beide müssen an einem Strang ziehen.

LOHNKOSTENOPTIMIERUNG, ABER WIE?

Wie kann man nun vorgehen, so dass beide Parteien etwas von der Lohnkostenoptimierung haben? Zunächst ist der Bruttolohn für die Steuerberechnung ausschlaggebend. Viele Arbeitnehmer haben bereits Erfahrungen damit gemacht, dass eine Gehaltserhöhung kaum einen spürbaren Effekt auf das Nettoeinkommen hat, weil die Steuer anstieg und die Nebenkosten den Großteil der Gehaltserhöhung aufgebraucht haben. Also ist die Strategie eine andere. Man senkt den Bruttolohn des Arbeitnehmers intelligent ab und gleicht diese Absenkung durch steuerfreie Zuwendungen aus, die laut Tarif-, Arbeits-, Steuer und Sozialrecht aus dem Bruttolohn herausgerechnet und dem Mitarbeiter direkt vergütet werden können.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Der Arbeitnehmer hat nach der Lohnkostenoptimierung ein erheblich höheres Nettogehalt. Durch das geringere Brutto sinkt die Lohnsteuer und durch die Inanspruchnahme der vielen Formen von Zuwendungen, die Brutto wie Netto gewährt werden, steigt das Nettoeinkommen.

Die Vorteile der Lohnkostenoptimierung liegen dabei gleichmäßig verteilt auf beiden Seiten, beim Arbeitgeber und beim Arbeitnehmer, denn beide sparen Lohnnebenkosten. Außerdem ist ein höheres Nettoeinkommen ein Motivationsschub für jeden Mitarbeiter. Für eine Firma ist ein gutes Arbeitsklima und eine hohe Motivation der Mitarbeiter ein sehr hoher Effizienzfaktor und dient obendrein sogar der Mitarbeiterbindung.

 

button2 button1